Craps Geschichte - seine Herkunft und Entwicklung

Craps ist ein in den Vereinigten Staaten sehr verbreitetes Casino Würfelspiel. Es wird angenommen, dass Craps eine Variante des altenglischen Spiels Hazard und ein Ableger des französischen Crabes ist. Bei Craps wetten die Spieler Geld gegen die Bank und setzen auf die Augenzahl einer oder mehrerer Würfe mit zwei Würfeln. Für mehr Einzelheiten, wie man Craps spielt, folgen Sie einfach unserem Link.

Drei Hauptformen von Craps existieren heute – Straßen-Craps, Casino-Craps und Online-Craps. Straßen-Craps wurde als gewöhnliche Version des Spiels in Gassen und von Soldaten gespielt. Casino-Craps ist heute die beliebteste Variante in Casinos und unterscheidet sich vom Straßen-Craps. Die Online Variante von Craps ist die neueste Variante und eine Kombination von Straßen- und Casino-Craps.

Frühe Ursprünge des Craps Die am weitesten verbreitete These über die Herkunft von Craps besagt, dass das Würfelspiel ein Abkömmling des frühenglischen Spiels Hazard ist. Hazard wurde von dem englischen Adligen Sir William von Tyre und seinen Rittern während der Kreuzzüge erfunden. Der Name scheint sich während der Belagerungszeit einer Burg namens Hazarth im Jahre 1125 n. Ch. entwickelt zu haben, als die Ritter die Wartezeit überbrücken mussten.

Es gibt weitere Hinweise, dass die Geschichte des Craps schon im Römischen Reich begann, als Soldaten der Legion Schweineknöchel zu Würfeln schnitzten und sie auf ihre umgedrehten Schilde warfen. Der Ausdruck „die Knochen rollen“ – wird dieser Variante der Geschichte zugeschrieben.

Die Verbreitung von Craps im mittelalterlichen Europa Die frühen Formen von Craps verbreiteten sich rasch und wurden zu einem sehr beliebten Spiel im mittelarterlichen England. Der berühmte mittelalterliche Autor Geoffrey Chaucer ließ das Würfelspiel von den Figuren seines Werks „Canterburys Geschichten“ spielen. Wissenschaftler greifen häufig auf Chaucers Werk zurück, wenn sie mehr über das soziale Leben und die Unterhaltungsmöglichkeiten der Menschen dieser Zeit erfahren möchten. Dadurch gibt es Hinweise auf die Verbreitung des Spiels zu dieser Zeit.

Hazard gelangte in die luxuriösen Spielhäuser Englands des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Englische Adlige und die königliche Familie waren in der Geschichte passionierte Spieler von Craps und eine Partie des Spiels war ein großes, aufwändig geplantes Ereignis. Wettspiele waren unter den Adligen ein üblicher Zeitvertreib – sie hatten so viel Geld, dass sie Verluste und Gewinne kaum spürten, trotzdem übernahmen sich eine ganze Reihe von Adeligen beim Spielen.

Die Franzosen erreichte die Popularitätswelle von Hazard erst einige Jahrzehnte später. Sie änderten den Namen von Hazard in Craps. Die französische Bezeichnung des Spiels ist der Name der kleinsten Augenzahl der Würfel bei Hazard. Im frühen 17. Jahrhundert überquerte das Spiel den Atlantik und Craps Geschichte in den Vereinigten Staaten begann in der französischen Kolonie Acadia.

Nach Amerika 1755 verloren die Franzosen die Macht über ihre Kolonie Acadia an die Engländer, die das Gebiet in Nova Scotia umbenannten. Die Franzosen in diesem Gebiet wurden vertrieben und nach einigem Umherziehen ließen sie sich in Louisiana nieder. Cajuns genannt, brachten die Vertriebenen eine eigene Sprache und eine reiche Kultur mit, ein Teil davon war das Spiel Craps, welches auch Crebs oder Creps genannt wurde.

Einige Historiker sind hingegen überzeugt, dass Craps zusammen mit den ersten englischen Siedlern auf der Mayflower in Amerika ankam. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass Craps von beiden Seiten, der englischen und französischen nach Amerika kam. Wegen der Verwendung von Würfeln beim Craps blieben die Grundregeln des Spiels sehr ähnlich.

Die Südstaaten Afro-Amerikaner des 19.Jahrhunderts haben zur Entwicklung des modernen Craps beigetragen. Das Spiel breitete sich in Amerika durch die Dampfschiffe entlang des Mississippis aus. Es entstanden einige Varianten des Spiels, die schneller und simpler waren als das Original Hazard. Die Form „Table off“ kam in Casinos und Spielhallen am Ende des 19. Jahrhunderts in Mode.

Der Vater des modernen Craps John H. Winn wurde der ehrenvolle Titel „Vater des neuzeitlichen Craps“ verliehen. 1907 revolutionierte er das Spiel und ermöglichte den Craps-Spielern richtig oder falsch zu setzen. Er verbesserte den Aufbau des Spiels und führte auf der Spielfläche eine Zone namens Don’t Pass ein. Winn war ein berühmter Würfelhersteller und seine Idee, dass Spieler für oder gegen den Werfer setzen konnten, machte es erstmals in Craps Geschichte unwichtig, ob getürkte Würfel benutzt werden.

Die von Winn eingeführten Änderungen im Aufbau und System gelten bis heute. Winns Version von Craps wurde als das moderne Craps oder Casino Craps bekannt und ist die beliebteste Version.

Craps im 20. Jahrhundert Mit der Legalisierung des Glücksspiels im Nevada der 30iger Jahre des 20. Jahrhunderts und dem Ansturm der Spieler auf die Casino Hauptstadt Amerikas wurden Craps und andere Casinospiele extrem populär. Casino-Craps, das auch als Las Vegas Craps bekannt wurde, war wegen des Spaßes beim Würfeln der Renner in der Casino-Welt und eine willkommene Abwechslung zu den Kartenspielen. Dieser Aspekt wurde auch von Hollywood-Produktionen aufgegriffen, die eine ausgelassene Menge rund um einen Craps-Spieltisch zeigen.

Während des 2.Weltkrieges spielten Soldaten Craps, um die Zeit zwischen den Kämpfen zu überbrücken. Mit den Soldaten verbreitete sich Craps in fast alle Länder.

Im vergangenen Jahrhundert haben die Würfelspieler immer wieder Wege gesucht die Bank zu schlagen. Hunderte von Wett- und Würfelsystemen haben sich entwickelt und auch die getürkten Würfel wurden wieder erfunden. Der Traum, den Lauf der Würfel auf dem Casinotisch zu kontrollieren, hat die Gedanken vieler Würfelspieler rund um den Globus beschäftigt.

Online Craps Als die ersten Online Casinos vor 10 Jahren aufkamen war klar dass Craps als eines der unterhaltsamsten und ältesten Casino Spiele in den Programmen enthalten sein muss. Online Craps bringt eine reichhaltigere Geschichte und alternativere Form des Wettens mit sich als viele andere Casinospiele. Trotz anfänglicher Probleme das Konzept der rollenden Würfel im Online Casino umzusetzen, wurde Craps zu einem großen Erfolg der Online Glücksspielbranche.

Ein wichtiger Aspekt des Craps in realen Casinos ist der gesellschaftliche Mittelpunkt, den der Spieltisch erzeugt und die Stimmung zwischen den Teilnehmern. Dieser Punkt ist sehr schwer von einer Online Version einzufangen. Alle anderen Aspekte des Spieles konnten problemlos auf das Online Casino übertragen worden.

Die komplexe Natur von Online Craps kann sich der neue Spieler aus dem Internet erschließen. Mit ein paar Klicks kann man sich umfassend über die verschiedene Wettoptionen, Spielregeln, Tricks und Strategien schlau machen.

Es gibt wenige Möglichkeiten, eine Land-Strategie für Online Casino Craps anzuwenden, da alle Strategien der realen Casinos entweder mit der Art die Würfel zu werfen oder der Manipulation der Würfel zu tun haben. Die beste Strategie für Online Craps ist eine solide Wettmethode, die durch Versuch und Irrtum entwickelt wird. Die enorme Auswahl an Literatur, die von Online Casino Portalen bereitgestellt wird, enthält nähere Informationen dazu.

Die Legalität von Online Casinos ist in manchen Teilen der Welt immer noch unklar. In den USA wurden Online-Glücksspiele verboten, während andere Staaten wie Großbritanien sich im Prozess der vollen Legalisierung von Fern-Glücksspielen befinden. Diejenigen Spieler, die aus rechtlichen Gründen nicht um Geld spielen dürfen, können die freien Spielversion nutzen, die alle Online Casinos anbieten, um sich mit dem Spiel vertraut zu machen.

            Beste Casinos im Ranking
Rank Casino  Spiele
Mehr Casinos »