Play’n GO punktet mit 7 Nominierungen bei WiG 2018

play n go - women in gaming awards 2018Das Unternehmen wurde in die engere Wahl für unternehmensweite Auszeichnungen sowie zahlreiche Einzelkategorien gewählt. Die Women in Gaming Awards werden am 11. Mai 2018 im 5-Sterne Savoy Hotel in London stattfinden.

Die Women in Gaming Awards, welche bereits das neunte Mal in diesem Jahr vergeben werden, sind eine hervorragende Gelegenheit für Arbeitgeber, die Vielfalt innerhalb ihres Unternehmens und ihren Beitrag zum Erfolg zu erkennen und zu würdigen.

Nachdem der Slots-Spezialist Play’n GO erst vor kurzem in ein hochmodernes Büro in Malta umgezogen ist und seine Belegschaft weitgehend verändert hat, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit am 11. Mai 2018 als bestes Unternehmen des Jahres gekürt werden.

Die Auszeichnung als bester Arbeitgeber könnte ebenfalls an Play’n GO Casino Software Entwickler gehen.

Große Gewinnchancen für Play’n GO bei WiG 2018

In Bezug auf einzelne Nominierungen dürften Liana Mifsud, Irinia Tyberg und Maria Nilsson große Chancen auf eine Auszeichnung haben.

Liana Mifsud ist für die Kategorie „Employee of the Year“ nominiert. Irina Tyberg erhielt in der Kategorie „Operator“ eine Nominierung für „Talent of the Year“ und Maria Nilsson ist für die Kategorie „Industry Achiever“ nominiert.

Zwei weitere Play’n GO Mitarbeiterinnen, Ebba Arnred und Lena Yasir, werden ebenfalls gegeneinander antreten. Beide wurde für die Kategorie „Leader of the Year“ (im Bereich iGaming) nominiert.

Nachdem Play’n GO im vergangenen Jahr den renommierten „Diversity Award“ mit nach Hause nehmen konnte, wird der Slots-Spezialist seine große Spieleauswahl erweitern und seine Position als eines der fortschrittlichsten und unterhaltsamsten Unternehmen in der Branche festigen.

Inspirierende Worte vom CEO Johan Törnqvist

Johan Törnqvist, CEO von Play’n GO, sagt:

„Ich möchte nicht nur den vielen Personen gratulieren, die für einen „Women in Gaming Award 2018“ nominiert wurden, sondern auch all jenen, die stets positiv hinter unserem Unternehmen stehen und dieses kulturell vielseitig prägen.“

„Bei Play’n GO möchten wir sicherstellen, dass eine Firmenkultur geschaffen wird, die sowohl für Männer als auch für Frauen gleichermaßen profitabel ausfällt.“

„Obwohl ein großer Teil unserer Belegschaft weiblich ist, können wir mehr tun, um sicherzustellen, dass jeder einzelne die Vielfalt und das Gefühl der Zusammengehörigkeit, die für die Rangordnung eine große Rolle spielen, zu verinnerlichen und nach außen zu tragen.“